Wer gerne einen Aufenthalt am Meer mit sportlichen Aktivitäten verbindet, der ist an der Ostsee genau richtig.

Denn hier kann neben entspannten Tagen am Strand auch der Ostseeradweg absolviert werden, der auf einer Strecke von 180 Kilometern von Stralsund nach Usedom führt. neben abwechslungsreicher Landschaft mit grünen Wäldern und bizarren Küstenlinien finden sich auch idyllische Seen und faszinierende Biotope mit einzigartiger Fauna und Flora, die ein einmaliges Naturerlebnis bieten.

Der Ausgangspunkt für Touren mit Velociped ist Stralsund, eine lebendige Stadt mit viel Geschichte. Deshalb sollte man sich auch etwas Zeit nehmen, um etwa das gut erhaltene und beeindruckende Rathaus zu besichtigen, das immerhin zu den schönsten Profanbauten der Backsteingotik darstellt. Weiter geht es dann nach Greifswald, wobei die Strecke entlang alter Alleen führt und somit für alle Radfahrer, ob jung oder alt, trainiert oder untrainiert, einfach zu bewältigen ist. Die nächste Station ist Brandshagen mit der bekannten und beeindruckenden Kolonie an Komoranen. Der Radweg führt weiter in die Stadt Greifswald, dessen Altstadt unbedingt eine Besichtigung wert ist.

Nach einer längeren Strecke durch das flache Hinterland erreicht man Wolgast. Von den Einheimischen auch gerne das Eingangstor zu Usedom genannt, geht es von dieser Stadt in gemütlichem Tempo quer über die Insel bis zum Seebad Zinnowitz. Hier lohnt sich ein entspannter Spaziergang entlang der schönen Strandpromenade, die unter anderem einen herrlichen Blick aufs Meer bietet.

Bei schönem Wetter kann man hier den weiteren Küstenverlauf bis Koserow sehen. Die nächsten Stationen entlang des Ostseeradweges sind die Seebäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck, bevor es ins wieder ins ruhige und flache Hinterland geht. Vorher ist allerdings buntes Treiben in den alten Seebädern angesagt, die in eindrucksvoller Weise Geschichte und modernen Lifestyle verbinden. Den Schlusspunkt bildet der Besuch des Ortes, dem die Insel seinen Namen verdankt, nämlich Usedom.

(Bildquelle:  © Petair – Fotolia.com)