Das Festival „Ploetzlich am Bodden“ fand letztes Jahr vom 24.08. – 26.08.2012 zum ersten mal am Achterwasser in der Nähe der Stadt Usedom statt. Eigentlich, so kann man es wohl ruhig ausdrücken, war es ein voller Erfolg. Wir hatten letztes Jahr im voraus auch die Gelegenheit mit dem Team hinter „Ploetzlich am Bodden“ zu sprechen und sie berichteten uns auch schon, von den Problemen die sie bei der Organisation des Festivals hatten. Sie waren am Anfang sogar sehr zurückhaltend uns gegenüber  mit dem was sie erzählten. Erst als sie merkten das wir wirklich nur diesen INSELpod machen und uns wirklich nur der Support der Veranstaltung am Herzen lag.

Sie haben es im letzten Jahr uns gegenüber sogar schon angedeutet und man kann es nur nachvollziehen nachdem man gehört hat auf welchen Wiederstand sie gestoßen sind und welche Steine ihnen in den Weg gelegt wurden. Aus „Ploetzlich am Bodden“ wurde nämlich jetzt „Ploetzlich am Meer“ und das Festival findet direkt am Strand statt,  in der nähe der Stadt Trzebiatów in Polen. Es läuft da definitiv etwas falsch wenn Festivals wie das „Utopia“ abgesagt werden und wenn die Veranstalter von „Ploetzlich am Bodden“ lieber in entferntere Ecken ausweichen.

So hat die Insel Usedom wieder ein Event verloren, das gute Werbung für die Insel gewesen wäre und vor allem für die Zukunft nicht unwichtig gewesen wäre.

Mehr Informationen zu „Ploetzlich am Meer“ bekommt ihr auf ihrer Website.

Das Beitragsbild ist ein Screenshot aus diesem tollen Video des Festivals 2012:

 

Plötzlich Am Bodden 2012 from Basti Wunderlich on Vimeo.